>
Tierarztpraxis   S. Lattermann
Tierarztpraxis-Wedding   Transvaalstraße 46   13351 Berlin
Tel. 030. 45 29 07 90    Fax. 030. 45 29 07 79

 

Innere Medizin, Chirurgie

 

Ein breites Feld von sog. Weichteil - Operationen führen wir in der Praxis durch, dazu zählen die Kastration von weiblichen und männlichen Hunden, Katzen und kleinen Heimtieren, die Entfernung von Umfangsvermehrungen in der Haut oder auch aus dem Bauchraum. Für aufwendigere Operationen wie zum Beispiel Knochenbrüche arbeiten wir eng mit einer chirurgischen Kleintierpraxis zusammen. In der Regel operieren wir unter der Woche am Vormittag und die Tiere können noch am selben Tag wieder nach Hause.

 

In der inneren Medizin befassen wir uns mit der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen der Atemwege, Herz-Kreislaufsystem, Verdauungsorgane, Stoffwechsel- und Hormonstörungen und Infektionskrankheiten.

 

Röntgen, EKG

 

Labor Röntgen und EKG stehen in unsere Praxis jederzeit zur Verfügung. Mittels spezieller Laboruntersuchungen von

Blut-, Kot- und auch Harnproben sind wir in der Lage die Ursache einer Erkrankung möglichst genau zu diagnostizieren. Einen Teil der Untersuchungen führen wir direkt in der Praxis durch, so daß wir in wenigen Minuten ein Ergebnis haben.

In Zusammenarbeit mit Speziallaboren werden alle weiteren Unersuchungen extern gemacht.

 

Tierzahnärztliche Behandlung

 

Zahn- und Zahnfleischerkrankungen sind ein häufiger Befund bei Routineuntersuchungen, ohne daß die Tiere deswegen für den Besitzer auffällig geworden sind. Die regelmäßige Kontrolle des Gebisses ist also eine wichtige Vorsorgemaßnahme. Gerade Zahnstein sollte regelmäßig entfernt werden. Das geht zum Teil mittels Zahnsteinkratzer am wachen Patienten, zum Teil sind aber schon deutliche Entzündungszeichen oder auch lockere Zähne vorhanden, so daß wir die Zahnsanierung in Vollnarkose durchführen müssen. Dabei wird der Zahnstein mit Ultraschall entfernt und die Zahnoberfläche im Anschluß mit einer Spezialpaste poliert. Erkrankte und entzündete Zähne müssen meistens entfernt werden, womit die Tiere sehr gut zurecht kommen.

 

Wir sind stets bemüht, unsere Patienten auch mit ganzheitlicher Medizin zu behandeln. Wir sehen darin eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin.

 

Homöopathie:

nach dem Grundsatz: „Ähnliches wird mit Ähnlichem behandelt“ werden Stoffe in einer starken Verdünnung verwandt, die letztlich dem Körper einen Impuls zur Selbstheilung und Steigerung seiner Abwehrkräfte geben

 

Bachblüten:

gerade Katzen sprechen sehr gut auf die Wirkung bestimmter Blütenextrakte an. Nach Analyse des Krankheits - oder auch Verhaltensmusters mischen wir Ihnen die spezifischen Bachblüten an.

 

Neuraltherapie:

Schmerzpatienten müssen häufig über einen langen Zeitraum Medikamente einnehmen, die sie oft auf Dauer nicht vertragen oder deren Wirkung mit der Zeit auch nachläßt. In der Neuraltherapie wird an spezifische Akupunkturpunkte ein Lokalanästhetikum mit einer feinen NAdel unter die Haut gespritzt. Dadurch werden sogenannte Energieblockaden gelöst, die durch den Schmerz erst enstehen. Als Folge kann häufig das Schmerzmedikament in der Dosis reduziert oder für eine gewisse Zeit auch ganz weg gelassen werden. Die Neuraltherapie selber ist schmerzlos.

 

Verhaltens - und Ernährungsberatung

Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn sich Ihr Tier verhaltensauffällig zeigt. Oft helfen schon kleine Veränderung im Haus oder im eigenen Verhalten zum Tier, um das Problem zu beseitigen. Chronisch kranke Patienten brauchen oft eine spezielle Diät, um den Körper nicht zusätzlich zu belasten. Tiermedizische Diäten erhalten Sie nur über den Tierarzt. Auch bei stark übergewichtigen Tieren können wir mit Hilfe eines speziellen Computerprogramms einen genauen Diät - und Ernährungsplan erstellen.

 

Elektronische Tierkennzeichnung

Seit Januar 2007 ist es in Berlin nach dem Hundegesetz Pflicht, jeden neu angeschafften Hund mit einem Mikrochip (Transponder) zu kennzeichnen. Dieser Chip ist ca reiskorngroß und wird mit einer Kanüle unter die Haut auf der linken Halsseite gesetzt. Wir melden das Tier für Sie bei dem überregional vernetztenTASSO Haustierregister an. Für Hunde, die vor diesem Datum in Ihrem Besitz waren, gilt noch bis 2011 eine Übergangsregelung. Auch für Katzen, die als Freigänger gehalten werden, ist die Kennzeichnung eine sinnvolle Maßnahme. Sollten sich die Tiere einmal verlaufen, kann man so ohne Umstände schnellstmöglich den Besitzer ausfindig machen.

 

Hausbesuche

Gerne machen wir nach telefonischer Terminvereinbarung einen Hausbesuch bei Ihnen, wenn der Weg in die Praxis für Sie zu beschwerlich ist.